Der Umwelt zuliebe verpacken wir in allfolin

Folienerzeugnisse entstehen aus Polyethylen und enthalten organischen Grundsubstanzen Kohlenstoff und Wasserstoff. Es sind dieselben wie in Holz und Pflanzenfasern.
Folienerzeugnisse enthalten keine Weichmacher und keine Schwermetalle.
Folienerzeugnisse benötigen für die Herstellung einen geringen Rohstoffeinsatz, einen niedrigen Energieaufwand sowie einen minimalen Wasserverbrauch. Es entstehen keine Geruchsbelästigungen und keine Abwässer und auch keine Gesundheitsschäden.

Auf Deponien zeichnen sich allfolin-Produkte durch niedriges Gewicht und geringen Raumbedarf aus.

Folienerzeugnisse sind dank hoher Reiß- und Nassfestigkeit mehrfach verwendbar und somit ökologisch günstig.

Bei geringem Eigengewicht kann ein Tragebeutel aus PE-HD einer vergleichbar hohen Last standhalten.

Ein allfolin-Produkt ist für Wasser und Fett völlig undurchlässig ein Vorteil vor allem beim Einkauf. Einmal verunreinigt kann ein Tragebeutel sogar als Müllbeutel für den Abfalleimer noch Dienste leisten.

Folienerzeugnisse verbrennen rückstandsfrei wie eine Kerze. Dabei entstehen keine giftigen Dämpfe, keine Gase und Schlacke. Die Verbrennungsgase sind in normaler Atemluft ohne hin enthalten.
Folienerzeugnisse sind in Mülldeponien grundwasserneutral in Verbrennungsanlagen ein willkommener Energiespender. Dank der Polyethylen-Tragetaschen können die Kraftwerke auf eine Menge Brennstoff und damit Schadstoffe verzichten 1 kg allfolin hat den Heizwert von ca. 1,5 kg Rohöl.
Folienerzeugnisse sind als Rohstoff wieder verwertbar.